banner

Anschauungsunterricht am Beispiel des EPS-Schulneubaus

 

Der immer mehr Gestalt annehmende Erweiterungsneubau unserer Emil-Possehl-Schule lieferte unseren Auszubildenden Maurerinnen und Maurern der Fachstufen am 16. Juni 2011 wertvolle Einblicke in die Praxis des aktuellen Lernfeld 9 "Herstellen einer Massivdecke".

 

Filigrandecken wurden mit dem Baukran als unteres Konstruktionselement der Massivdecken für die Decke über dem Erdgeschoss des neuen Schulgebäudes eingeschwenkt: Für die Auszubildenden des Maurerhandwerks, die die vielfältigen Konstruktionsvarianten für Massivdecken gerade im Unterricht behandelten ein Glücksfall, denn Stahlbetonbau wird nicht in allen Ausbildungsbetrieben in diesem Umfang ausgeführt.

 

Dankenswerter Weise war der Bauleiter der beauftragten ostdeutschen Baufirma Baurep, Herr Linke, bereit unseren Schülerinnen und Schülern an den Ort des Geschehens zu führen. Zuvor erläuterte Herr Linke die Aufgabenstellung anhand eigens für dieses "Deckenpuzzle" angefertigter Verlegepläne, die er den Auszubildenden zur Lektüre ausbreitete. Die Kombination von Betonwänden und dieser speziellen Ausführungsvariante der Geschossdecke, so erläuterte der Bauleiter weiter, sei nicht ganz unproblematisch, da, anders als bei gemauerten Wänden, Maßtoleranzen hier schwieriger auszugleichen seien. Anders als im Einfamilienhausbau, wo beispielsweise Elektroinstallationen auf der Filigrandecke verlegt werden, werde bei diesem Schulneubau auch die gesamte Kabellage unterhalb der Massivdecke montiert und mittels abgehängter Deckenverkleidungen für spätere Revisionen zugänglich bleiben.

 

Die Schülerinnen und Schüler betrachteten die Ausführungen mit großem Interesse und stellten viele Fragen zum Verfahren, das wie bereits erwähnt teilweise von der von ihnen bereits verinnerlichten Filigrandeckenverlegung bei Mauerwerksbauten abweicht. Der Bauleiter beantwortete alle Fragen detailliert und zeigte den Auszubildenden darüber hinaus die Besonderheiten, auf die er als Bauleiter besonderen Wert legt. Nach diesem Anschauungsunterricht ging es dann zurück in den Klassenraum, die Mienen auf den Gesichtern der Schülerinnen und Schülern drückten Zufriedenheit und Erkenntnisgewinn aus. Möglicherweise bietet dieser Neubau den Auszubildenden noch einmal Gelegenheit, den Schulunterricht zu ergänzen. An dieser Stelle vielen Dank an Herrn Linke, der uns diese Gelegenheit ermöglicht hat.

 

Text und Fotos: Jörn Fischer

Schriftgröße
EPSIntern
Juni
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
22
27
28
29
30
31
01
02
23
03
04
05
06
07
08
09
24
10
11
12
13
14
15
16
25
17
18
19
20
21
22
23
26
24
25
26
27
28
29
30