banner

AV 21L bei der Bundespolizei und der Anne-Frank-Ausstellung

Berufsvorbereitung 18.10.2021

Am Mittwoch, den 29.09.2021 ging es los. Die AV 21 L traf sich um 7.50 mit Ihrem Klassenlehrer Herrn Siefke und Ihrem Coach Herrn Klein vor dem Lübecker Bahnhof. Nach der Corona-Testung aller nicht geimpften Schülerinnen und Schüler (SuS), fuhren wir mit dem Zug nach Neustadt in Holstein. Vom Bahnhof aus erreichten wir zu Fuß den Stützpunkt der Bundespolizei. Am Eingangstor wurden wir von Frau Pless und Herrn Schweinem in Empfang genommen. Nach einigen einleitenden Worten führte man uns direkt auf eines der Schiffe („Bad Bramstedt“). Auf dem Achterdeck teilten wir uns in zwei Gruppen auf und genossen eine sehr fachkundige detaillierte Führung, in der uns wirklich nichts vorenthalten wurde. Sehr beeindruckend war unter anderem der Maschinenraum mit angeschlossener Werkstatt. Uns wurde mitgeteilt, dass das Schiff quasi wie eine kleine Stadt funktioniere und alles mindestens zweifach abgesichert sei.

Im Anschluss wurde uns ein Blick in die Kabinen der Besatzung gewährt und auch in die Küche mit angeschlossener Messe. Zum Ende des Rundgangs trafen wir uns auf der Brücke des Schiffes. Herr Schweinem erzählte, dass das Schiff im Endeffekt wie ein Streifenwagen sei, nur eben viel komfortabler ausgestattet. Die Besatzung ist über einen längeren Zeitraum zusammen und deshalb sei es wichtig sei, dass alle miteinander gut auskommen. Anschließend wurde uns in einem kurzen Film die Arbeit der Bundespolizei im Überblick dargestellt und wir durften noch ein Blick in die virtuellen Schiffssimulator- Räume werfen, in denen in Zukunft die Ausbildung ergänzt wird. Diese Simulationsräume werden dann in Neustadt zumindest momentan allerneueste europäische Standards setzen. Bei der Bundespolizei (See) können Berufsanfänger wie Fachkräfte in unterschiedlichen Bereichen einsteigen, so zum Beispiel im Polizeivollzugsdienst, in der Polizeitechnik oder IT. Ziel der Bundespolizei ist es, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter individuell zu fördern und sie ihren Talenten und Wünschen entsprechend einzusetzen. (vgl.https://www.bundespolizei.de/Web/DE/06Karriere/01komm_zur_bundespolizei/komm_zur_bundespolizei_node.html;jsessionid=0F67D6529509ADCB7F7B7027D4460CF8.1_cid334, letzter Zugriff 12.10.2021).

Die Ausbildungswerkstatt der Techniker wurde von uns dann ganz zum Schluss der Führung aufgesucht. Die Technik sei ähnlich wie bei einem PKW oder LKW nur um einiges größer, so Herr Schweinem. Wir verabschiedeten uns von Frau Pless und Herrn Schweinem und gingen dann zu Fuß Richtung Neustädter Innenstadt, wo wir eine Mittagspause einlegten.

 

 

 

Um 13.00 Uhr begann die Führung durch die Anne-Frank-Ausstellung im ZeitTor-Museum mit Herrn Salokat und den Schülern Ben und Aaron vom Küstengymnasium in Neustadt. Herr Salokat bezog von Anfang an die SuS der AV 21 L mit in die Ausstellung ein. So fragte er u.a., was einen Alltag der Jugendlichen von heute so ausmacht. Das wurde kurz schriftlich festgehalten und dann abgeglichen mit dem, was Jüdinnen und Juden nicht machen durften. Es blieben keine Freizeitaktivitäten für Jüdinnen und Juden mehr übrig. Ab dem Zeitpunkt übernahmen dann Aaron und Ben die weitere Führung. Auch die beiden bezogen die SuS immer wieder mit ein in Ihre Ausführungen. Themenspiele verdeutlichten zudem, wie es Anne in den einzelnen Stationen Ihres Lebens ergangen ist. Bei Ben und Aaron hatte man das Gefühl, als wären sie mit Anne Frank befreundet gewesen, so sehr steckten sie in der Historie.  Sie konnten daraus auch sehr gut die Bedeutungen für die Gegenwart ableiten. Im zweiten Teil ging es darum, in einer Art Workshop die Geschichte von damals auf die Gegenwart zu übertragen und daraus die notwenigen Rückschlüsse für die Gesellschaft und eigenes Leben zu ziehen. Hierzu dienten unterschiedliche Stationen und Themenspiele, anhand derer uns mit Hilfe von Ben und Aaron dies sehr gut verdeutlicht wurde. Die Ausstellung ermöglicht es in großartiger Weise, gerade auch aus dunklen Kapiteln unserer Geschichte Erkenntnisse für die Gegenwart zu gewinnen. (https://www.zeittor-neustadt.de/aktuell.html, letzter Zugriff 12.10.2021).

Gegen 15.30 verabschiedeten wir uns und gingen zurück zum Bahnhof, wo um 16.11 Uhr unser Zug Richtung Lübeck abfuhr.

 

 

Text und Bilder: Björn Siefke