banner

BG Bautechnik Projektwoche 2019

 

Im Zuge der Projektwoche des 12. Jahrgangs hat der Bautechnikkurs eine Überdachung für die Auszubildenden in Agrarberufen der EPS errichtet. Die gesamte tragende Konstruktion mit den Einzelfundamenten und ihren Aussteifungen konnte aufgrund genauer Planung, strukturierter und konzentrierter Arbeit des motivierten Bautechnikkurses mit nur sechs Schülern binnen vier Tagen errichtet werden. Im Rahmen der Projektwoche wurde das handwerkliche Geschick und die Teamarbeit unter den Schülern außerhalb des normalen Unterrichts geschult und gestärkt.

Mit Stolz freuen wir uns, Euch die Bilder unseres Projektes nachfolgend präsentieren zu dürfen.

Die Schülerin und die Schüler des Bautechnikkurses der Klasse BG17

 

 

Richtspruch am 08.02.2019

Ronja Renée Heitmann, Erik Castiglia (BG17B)

Mit Gunst und Verlaub!

Die Feierstunde hat geschlagen,
es ruhet die geübte Hand.
Nach harten, arbeitsreichen, kalten Tagen
grüßt stolz der Richtbaum nun ins Land.

Und stolz und froh ist jeder heute,
der tüchtig mit am Werk gebaut.
Es waren künft´ge Technikleut´
die froh auf ihr Ergebnis schaut.

Nun steh´n wir hier mit stolzer Brust
nichtsahnend was uns erwartet
mit Leib und Seel´ voll Arbeitslust
haben wir das Projekt gestartet

 Und vielen Dank an die Gärtnerleute
die uns diese Arbeit anvertraut
ohne Meister Micheel wär´ nichts fertig heute
denn er hat mit Wort und Tat auf uns gebaut

Gott mög´ das neue Werk bewahren
vor Wind und Wetter, Wurm und Schwamm
sodass es dies nicht muss erfahren
zerstört durch Tat´ des schwarzen Lamm


Nun nehm´ ich froh das Glas zur Hand,
gefüllt mit Schnaps  bis zum Rand,
wie sich´s nach alten Brauch gebührt,
wenn so ein Bau ist ausgeführt.
Das erste Glas für die Bauherrschaft, der EPS
Hoch soll sie leben, hoch, hoch, hoch!

Nun brauchte man zu allen Zeiten
nicht nur den Kopf, nein auch die Hand.
Drum noch ein Hoch den Technikleuten
durch deren Kraft der Bau erstand.
Hoch sollen sie leben, hoch, hoch, hoch!

Nun ist das Glas wohl ausgeleert
und weiter für mich nichts mehr wert,
drum werf´ ich es zu Boden nieder -
zerschmettert braucht es keiner wieder;

Geweiht sei dieser Bau zur Stunde