banner

Die EPS bei der Marine

Nach einer Begrüßung durch Fregattenkapitän Alexander Koch, Kommandant des Marinestützpunkts in Kiel, begann am 17.05.2019, um 09:00 Uhr die 14. Informations- und Kontaktbörse der Bundeswehr.

Über 800 Soldatinnen und Soldaten, die sich über mehrere Jahre in den Dienst der Bundeswehr gestellt hatten, nutzten den Tag und informierten sich über die Möglichkeiten eines Wiedereinstiegs in die zivile Arbeitswelt. Vertreterinnen und Vertreter von über 80 Unternehmen, Behörden und Bildungsträger waren vor Ort.

Mit dabei war die Emil-Possehl-Schule. Die Kollegen Steffen Birk und Gernot Krause berieten in einer Vielzahl von persönlichen Gesprächen die Angehörige der Streitkräfte – einen Schwerpunkt bildete dabei die Ausbildung zum „Staatlich geprüften Techniker/in“ mit den Schwerpunkten Maschinentechnik oder Elektrotechnik. Highlights dieser Ausbildung stellen das mehrmonatige Abschlussprojekt in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder der Erwerb der Studienberechtigung an einer Fachhochschule dar. Dass der Abschluss zugleich die Möglichkeit eröffnet, in eine Laufbahnausbildung des gehobenen Dienstes, beispielsweise bei der Polizei, einzutreten, war für viele Soldatinnen und Soldaten von besonderem Interesse.

Den Abschluss dieses hervorragend organisierten Tages bildete eine deftige Gulaschsuppe in der Kantine des Marinestützpunkts in Kiel.