banner

Kooperationstage an der Esnord, Hillerod (DK)

Lehrerausbildung schulinterne Netzwerktage 20.06.2018

Eine kleine Morgenbrise, ein leichtes „Aufschnurren“ der Motoren, die Reifen quietschten. Sieben erfahrene Pädagogen und sieben wissensdurstige Referendare starteten Ihre Expedition in das dänische Hillerod, um das dortige Schulleben zu entdecken. Gemäß dem gewohnt gut organsierten Fahrplan von Herrn Schuhr und Herrn Frenz begann um 7:00 Uhr die Abreise an der EPS. Verteilt auf drei Fahrzeuge steuerten wir den ersten Halt, Puttgarden, an. Mit dem Begleitschutz einiger Möwen startete die Überfahrt bei ruhiger See und vereinzelten Sonnenstrahlen. Als die Reifen dänischen Boden berührten, steuerten wir die nächste Hürde, die Passkontrolle an. Nach einem kurzen tiefen Atemzug und der Bestätigung der „Echtheit“ durch den Grenzbeamten rollten die Fahrzeuge weiter in Richtung Kopenhagen. Wie geplant erreichten wir bei blauem, weißen Himmel und strahlendem Sonnenschein die dänische Schule „Erhversskolen Nordsjælland“ (Abk.: Esnord). Dort wurden wir von unserem dänischen Kollegen Poul Sørensen in Empfang genommen und auch gleich zu einer leckeren und vielseitigen Mahlzeit in die Schulkantine eingeladen. Dank dieser frischen Stärkung und voller Neugier begannen wir mit dem ersten Teil des Rundgangs durch die vielen Werkstätten.

Auf unserem Weg trafen wir engagierte Schüler und Lehrer, die uns spontan und mit viel Freude ihre Arbeit und Bereiche vorstellten. Auch bei unseren Lehrkräften bemerkte man ein Aufleuchten der Augen und das besondere Interesse beim Durchschreiten der SHK- und Holzabteilung, aber auch beim Erkunden der Maurer- und Bootsbauerausbildung. Abschließend stellte Poul uns das dänische Berufsschulsystem vor und klärte die auf der Zunge brennenden Fragen.

Mit vielen neuen Eindrücken und Ideen begannen wir die vorletzte Etappe des erstenTages, das Beziehen unseres Übernachtungsquartiers in Fredensborg. Auf dem Abendprogramm stand die Fahrt nach Gilleleje zur Auswertung des ersten Tages. Am Strand gelegen, ließen wir bei einem köstlichen Abendessen sowie einem Hafenspaziergang den Tag ausklingen. Dabei rundete das Genießen der schönen Aussicht auf die Meerenge zwischen Schweden und Dänemark den Tag ab. Ein kleines Highlight war dabei das Mitfiebern bei einem Krabbenrennen auf der Krabben væddeløbsbane.

Der darauffolgende Morgen startete mit einem gemeinsamen ausgiebigen Frühstück. Frisch gestärkt brachte uns der gelbe Vito von Herrn Schuhr ein zweites Mal zur Esnord, wo uns der zweite Teil des Rundgangs durch den zweiten Schulkomplex erwartete. Dabei begeisterten die vielen Werkstätten für die KFZ-Mechatroniker sowie das Weiterbildungsangebot für das Führen von Flurförderfahrzeugen und das Arbeiten im Reinraum, als auch der Bereich der Rettungsassistenten, die dort ebenfalls ihre Ausbildung bestreiten.

Mit einem großen Dank für die Einblicke und einer Einladung zur Revenge an unserer Schule traten wir gegen 11:30 Uhr die Heimfahrt nach Lübeck an. Dabei stellten einige mitgereiste Kollegen fest, dass der Koffer durch die vielen neuen Eindrücke und Ideen aus den zahlreichen informativen und konstruktiven Gesprächen mit den Schülern und Lehrkräften etwas schwer geworden ist.

Schriftgröße
EPSIntern
September
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
35
27
28
29
30
31
01
02
36
03
04
05
06
07
08
09
37
10
11
12
13
14
15
16
38
17
18
19
20
21
22
23
39
24
25
26
27
28
29
30