banner

Netzwerktag am 28.08.2019

Am 28.08.2019 trafen sich die LiV der Emil-Possehl-Schule zum ersten Netzwerktag im Schuljahr 2019/2020. Neben den üblichen Teilnehmern wie dem Ausbildungskoordinator Stefan Schuhr und den LiV der EPS konnten wir interessierte Praktikanten der Uni Hannover sowie der Uni Hamburg begrüßen. Diese haben die Einladung unserer Schule gerne angenommen und mit viel Engagement am Netzwerktag mitgearbeitet.

Herr Neuroth startete den Netzwerktag mit einer Vorstellung des Ausbildungsberufes Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Geführt durch die Moderation von Herrn Andre Habeck stellte Herr Neuroth im Anschluss seinen Unterricht vor und weckte mit seiner Medien- und Methodenauswahl die Neugier der Anwesenden.

Das Thema der Unterrichtstunde von Herrn Neuroth “Aufbau und Funktion eines Klärwerks“ lässt sich im Lernfeld 6 der Anlagenmechaniker SHK verorten. Der Unterricht war geprägt von einer hohen Schüleraktvierung, einer durchdachten Medienauswahl sowie Methodenvielfalt. Seitens der Schüler konnte Herr Neuroth die Motivation durch seinen Unterrichtstil so hochhalten, dass alle gesteckten Lernziele erreicht werden konnten. Im Anschluss an den Unterricht folgte dann nach einer kurzen Reflexion von Herrn Neuroth die Unterrichtsbesprechung im Plenum. Im Verlauf dieser Phase zeigte sich nach kurzer Zeit, dass den sogenannten TOP Karten nur wenige TIP Karten gegenüberstanden. Dies machte dann die unterrichtliche Qualität von Herrn Neuroth noch einmal deutlich.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann in das Nachmittagsprogramm mit dem Thema „Professionelle Kommunikation mit SuS in schwierigen Gesprächssituationen“. Die Referenten Herr Jost Körlin und Herr Markus Gohlke aus der KFZ Abteilung der EPS übernahmen damit die Moderation des Nachmittages. Die Referenten stellten die von ihrer Abteilung erarbeitete Interventionskette vor und erläuterten den Teilnehmern die Entstehung sowie deren Einsatzmöglichkeiten. Herr Körlin und Herr Gohlke standen den LiV bei vielen Fragen Rede und Antwort, was sehr bereichernd gewesen ist. Die Teilnehmer möchten sich daher auf diesem Wege noch einmal für den Einsatz der Referenten bedanken.