banner

Netzwerktag der Emil-Possehl-Schule am 23. Januar 2019

schulinterne Netzwerktage 25.01.2019

Im Rahmen der Ausbildung von Lehrkräften an der Emil-Possehl-Schule fand am 23. Januar 2019 der letzte Netzwerktag im aktuellen Schulhalbjahr statt. Zu Beginn des Tages trafen sich alle Referendare, der Schulleiter Herr Hegge, der stellvertretende Schulleiter und Ausbildungskoordinator Herr Schuhr, der Studienleiter des Fachs Wirtschaft/Politik Herr Kuchel (IQSH), der Abteilungsleiter des Beruflichen Gymnasiums Herr Seidler, sowie die Ausbildungslehrkräfte Frau Ströder und Herr Wendt im Hauptgebäude der Emil-Possehl-Schule, um gemeinsam den Netzwerktag zu beginnen. Herr Schuhr und der heutige Moderator Herr Schöntauf leiteten den Tag ein. Im Vormittagsprogramm wurde von Herrn Neuroth ein Unterricht im Fach Wirtschaft/Politik/Gemeinschaftskunde zum Thema „Industrie 4.0 – Chancen und Risiken“ gezeigt und anschließend reflektiert. Am Nachmittag referierte Herr Kuchel zum Thema „Professionelle Gesprächsführung am Beispiel einer beruflichen Handlungssituation“.

Vor Stundenbeginn verteilte Herr Schöntauf die Beobachtungsaufgaben (7+2 Dimensionen) an die jeweiligen Referendarteams. Anschließend erläuterte Herr Neuroth seine Unterrichtsplanung und den Stundenverlauf. Die Stunde fand im 12.Jahrgang des beruflichen Gymnasiums statt.

Der Unterricht, welcher als Schulleiter- und Studienleiterübung durchgeführt wurde, begann mit einer Fotomontage. Es wurde das Händeschütteln einer Menschen- und Roboterhand dargestellt. Die Schülerinnen und Schüler (SuS) sollten das Bild mit Hilfe von Fragestellungen der Lehrkraft interpretieren. Anschließend wurden die SuS durch einen Lehrervortrag in das Thema eingeführt. Danach wurden die SuS in zwei Gruppen eingeteilt (1. Gruppe Chancen der Industrie 4.0, 2. Gruppe Risiken der Industrie 4.0) und hatten den Arbeitsauftrag, sich mit Hilfe von vorbereiteten Materialpaketen in die Thematik einzuarbeiten, um zum Ende der Stunde mit der Methode „Fishbowl“ eine Diskussion über das „Für und Wieder“ der Industrie 4.0 zu führen. Die Lehrkraft agierte bei der Diskussion als Moderator und steuerte so die Gesprächsführung und gab der Diskussion den nötigen Rahmen.

Im Anschluss an die Stunde wurde diese von Herrn Neuroth reflektiert und anschließend sehr wertschätzend und konstruktiv von den Hospitanten, mithilfe der 7+2 Dimensionen für die Unterrichtsanalyse, besprochen.

Nun zum Nachmittagsprogramm: Herr Kuchel gab den Teilnehmern des Netzwerktages Einblicke über die Art und Weise der sogenannten PFDS Aufgaben (Pädagogik, Fachdidaktik, Diagnostik, Schulentwicklung), welche einen Teil der Prüfung zum 2. Staatsexamen bilden. Der Vortrag wurde durch Erfahrungsberichte der Referendare des 3. Semesters, welche heute zudem Ihren letzten Netzwerktag hatten, sehr informativ ergänzt.

 

Bericht und Bilder: Andre Habeck, EPS 

 

 

Schriftgröße
EPSIntern
Februar
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
5
28
29
30
31
01
02
03
6
04
05
06
07
08
09
10
7
11
12
13
14
15
16
17
8
18
19
20
21
22
23
24
9
25
26
27
28
01
02
03