Die Emil-Possehl-Schule Lübeck

Kompetenz in Lernen und Lehren, Handwerk und Technik in Lübeck.

Berufliches Gymnasium

Mechatronik-Kurs des BG22 testet E-Kart im Ausbildungspark Blankensee

Unser Mechatronik-Kurs des BG22 hatte kürzlich die spannende Gelegenheit, das E-Kart der Berufsfachschule im Ausbildungspark Blankensee zu testen. Ein Highlight war der Vergleich unseres eigenen Prototypen mit dem Mach1 Cratos-H, einem Elektrokart für den Jugendkartslalom, das uns freundlicherweise vom MSC Bad Schwartau e.V. zur Verfügung gestellt wurde.

Weiterlesen … Mechatronik-Kurs des BG22 testet E-Kart im Ausbildungspark Blankensee

Bautechnik

Wiederbelebung der Kooperation mit der Bauschule in Podgorica/Montenegro

Seit dem 28. September 2010 hat die Europaschule Emil-Possehl-Schule Lübeck ein offizielles Partnerschaftsabkommen mit der Bauschule PI Engineer Marko Radević Secondary School of Civil Engineering and Geodesy, Podgorica, Montenegro (www.gradjevinskapg.me). Es gibt eine gemeinsame Verpflichtungserklärung zur Initiierung von Projekten mit Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften beider Schulen.

Weiterlesen … Wiederbelebung der Kooperation mit der Bauschule in Podgorica/Montenegro

Schulinterner Netzwerktag

Schulinterner Netzwerktag Gestaltungstechnik

Am Dienstag den 07.05. fand der dritte Netzwerktag dieses Schulhalbjahres an der Emil-Possehl-Schule statt. An diesem Netzwerktag nahmen der Ausbildungskoordinator, die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und weitere Kolleginnen und Kollegen teil. Nach der Begrüßung durch Stefan Schuhr übernahm Robert Mesing die Moderation und führte uns durch den Vormittag. Der Unterricht des heutigen Netzwerktages wurde von Anna Piontek gezeigt.

In der zweiten Doppelstunde fand der Unterricht im 11. Jahrgang des BG (Berufsgymnasium) im Fach Gestaltungstechnik statt. Der gezeigte Unterricht behandelt das Thema „Erstellung eines Plakates für eine Kunstausstellung unter Berücksichtigung von Wirkungen von Formen, Farben und Ordnungsprinzipien“. In der heutigen Unterrichtsstunde sollten die Lernenden ihr erworbenes Fachwissen zu den Themen Farben, Formen und Ordnungsprinzipien zusammenbringen und bei der Gestaltung des Plakates anwenden.

Der Einstieg in diese Unterrichtsstunde erfolgte mit einem fiktiven Kundenauftrag in Form einer Audiodatei. Die Lernenden sollten aus diesem fiktiven Kundenauftrag die wichtigen Informationen ableiten und protokollieren, um anschließend den Arbeitsauftrag ausführen zu können. Für ein Museum sollten die Lernenden sechs verschiedene Plakate mit unterschiedlichen Wirkungen erstellen. Die Einteilung der Gruppen erfolgte durch die LiV und jeder Gruppe wurde eine Wirkungsweise zugelost. Für die Bearbeitungsphase hat die LiV zahlreiche unterschiedliche geometrische Formen in unterschiedlichen Farben vorbereitet, sodass jeder Gruppe eine große Auswahl zur Verfügung hatte. Mithilfe ihres Fachwissens und dieser verschiedenen Formen gestaltete jede Gruppe ein Plakat, bei dem sie die vorher gezogene Wirkung umsetzten. In der Ergebnissicherung wurden die Plakate in Form eines „Gallery Walk“ an Stellwänden aufgehängt und die Gruppen haben ihre Plakate präsentiert, indem sie die gewählte Gestaltung des Plakates in Bezug auf den Kundenauftrag begründet haben. Zum Abschluss sollten sie mit Klebepunkten bewerten, ob die fertiggestellten Plakate passend zum Kundenauftrag ausgearbeitet wurden.

Nach dem gezeigten Unterricht ging es zurück in Raum 15.3 und die Teilnehmer bereiteten die Feedbackrunde vor.  Das Feedback orientiert sich dabei an der „Unterrichtsanalyse nach Riecke-Baulecke“. Nach der anschließenden Reflektion von Anna Piontek wurden die Tipps und Tops besprochen

Am Nachmittag stand das Thema „Einsatz von Wacom-Boards und digitalen Tools im Berufsschulunterricht“ auf dem Programm. Thomas Gatz zeigte den Teilnehmern, wie er das Wacom-Board im Unterricht verwendet und welche Bearbeitungstools es gibt. Anschließend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, selbst einmal ein Tafelbild für das Wacom-Board zu entwerfen und auftretende Fragen zu klären. In dem zweiten Teil des Nachmittags stellte André Wiechmann uns zahlreiche digitale Tools vor, die er im Unterricht einsetzt. Dabei hatten wir die Möglichkeit, die unterschiedlichen Tools auch selbst auszuprobieren. Ein herzliches Dankeschön an Thomas Gaz und André Wiechmann für diesen interessanten Einblick und die neuen Anregungen für den eigenen Unterricht.

Text und Bilder: Maike Heitling

Weiterlesen … Schulinterner Netzwerktag Gestaltungstechnik

Metalltechnik

Gestern Verbrenner, heute Elektro

In der Berufsfachschule wurde ein eindrucksvoller Umbau vollbracht: Ein Verbrenner-E-Kart wurde erfolgreich in ein Elektrofahrzeug umgewandelt. Die Schüler der BM22 und Lehrer setzten ihr Können und Wissen ein, um dieses Projekt zu realisieren. Durch den Umbau konnte nicht nur das Kart umweltfreundlicher gestaltet werden, sondern es zeigt auch das Engagement der Schule für nachhaltige Mobilität. Die Schüler lernten dabei wichtige Fähigkeiten im Bereich der Elektrotechnik und des Fahrzeugbaus. Dieses Projekt ist ein inspirierendes Beispiel für die Möglichkeiten der Ausbildung im Bereich der erneuerbaren Energien und der Elektromobilität.

Text und Bilder: Thorsten Bielau

Weiterlesen … Gestern Verbrenner, heute Elektro

Informationstechnik

Erfolgreiche Absolventen

Die EPS gratuliert den Auszubildenden, die das Azubikolleg der Joachim Herz Stiftung absolviert haben.

Weiterlesen … Erfolgreiche Absolventen

Farb- und Raumgestaltung

Besuch der Fachlehrer bei der FAF-Messe 2024

Vom 23. April bis zum 26. April fand die Malermesse in Köln statt, die Maler, Lackierer und Fachleute aus der Industrie zusammenbrachte, um die neuesten Trends und Technologien der Branche zu präsentieren. Unter den Besuchern waren auch die Lehrkräfte Benjamin Meiburg und Alex Schmidt von der Emil-Possehl-Schule in Lübeck, die sich für die Weiterentwicklung ihrer Schüler und Schülerinnen  im Bereich des Malerhandwerks einsetzen.

Weiterlesen … Besuch der Fachlehrer bei der FAF-Messe 2024